Hib-Impfung bei Splenektomie?

Interessante Fälle aus der täglichen Praxis, Verbesserungsvorschläge und Tipps zum Praxismanagement

Hib-Impfung bei Splenektomie?

Beitragvon schroers » 28 Jul 2011, 17:39

Frage:
Nach unserer Information gibt es keinen in Deutschland zugelassenen Hib-Impfstoff als Monoimpfstoff bei Indikation Asplenie für Erwachsene. Was gibt es für Möglichkeiten/Fallstricke bezügl. des Bezuges (Import Österreich; Frankreich usw., GKV-Kostenerstattung und haftungsrechtlichen Aspekten?

Antwort von W. Kern
(Leiter der Infektiologie - Uni Freiburg - Quelle http://www.impfbrief.de):
In der Tat ist ein monovalenter Impfstoff gegen Haemophilus influenzae Typ B in Deutschland nicht mehr verfügbar. Die Empfehlung zur Impfung bei Splenektomie kann daher hier nicht ohne Weiteres umgesetzt werden. Impfstoffe für diese Indikation aus dem Ausland zu beziehen, wird nicht empfohlen.
Bei Splenektomierten, bei denen keiner der verfügbaren Kombinationsimpfstoffe verabreicht werden kann (d.h. bei den meisten älteren Kindern und bei Erwachsenen), sollte eine Aufklärung erfolgen, in deren Rahmen auf das damit verbundene aber auch andere per Impfung nicht angehbare Risiken (z.B. Babesia) und auf die Wichtigkeit einer sofortigen Vorstellung beim Arzt im Falle von Fieber hingewiesen werden muss.
Es sollte berücksichtigt werden, dass die Empfehlung zur Haemophilus-Impfung bei Splenektomie auf epidemiologischen Beobachtungen vor Einführung der Impfung (in Deutschland 1993) beruht. Schon damals war Haemophilus bei Erwachsenen eine im Vergleich zu Pneumokokken sehr seltene Ursache eines Post-Splenektomie-Sepsis-Syndroms. Nach Einführung der Impfung sind die invasiven Erkrankungen durch Haemophilus influenzae Typ B auch bei Erwachsenen, d.h. bei Ungeimpften, zurückgegangen. Es sei weiter darauf hingewiesen, dass es bisher keine Empfehlung zur Wiederimpfung gab und gibt, d.h. letztlich nach einigen Jahren eine Risikominderung gar nicht mehr zu erwarten ist.
Fazit:
Mit hier zugelassenen und verfügbaren Kombinationsimpfstoffen impfen, falls möglich. Ansonsten:
- Pneumokokkenimpfung durchführen,
- auf die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit zur Wiederimpfung nach 5 Jahren hinweisen,
- Meningokokkenimpfstoff verabreichen und
- Aufklärung des Patienten über die Infektionsrisiken und entsprechendes Verhalten betreiben und dokumentieren

Literatur:
Webb CW, Crowell K, Cravens D. Clinical inquiries. Which vaccinations are indicated after splenectomy? J Fam Pract 2006; 55:711-2.
Howdieshell TR, Heffernan D, Dipiro JT. Surgical infection society guidelines for vaccination after traumatic injury. Surg Infect 2006; 7:275-303.
Sarangi J, Cartwright K, Stuart J, Brookes S, Morris R, Slack M. Invasive Haemophilus influenzae disease in adults. Epidemiol Infect 2000; 124:441-7.
Dr. med. Hans-Jürgen Schrörs
Institut für medizinische Information
schroers
 
Beiträge: 254
Registriert: 11 Jun 2008, 07:45
Wohnort: Freiburg

Re: Hib-Impfung bei Splenektomie?

Beitragvon pflitsch » 29 Jul 2011, 02:23

Als monovalenter Impfstoff ist der Impfstoff "Act-Hib" im Ausland verfügbar. Da für diesen Impfstoff in Deutschland eine Zulassung besteht, kann das Präparat auch eingesetzt werden. Von seiten des MdK wurde dieses Vorgehen geprüft und bestätigt.

http://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfs ... __nnn=true
pflitsch
 
Beiträge: 4
Registriert: 02 Feb 2009, 15:28

Re: Hib-Impfung bei Splenektomie?

Beitragvon schroers » 29 Jul 2011, 06:38

Meines Wissens ist die Zulassung auf das Höchstalter von 5 Jahren begrenzt, so dass eine Anwendung für ältere Personen formal einen "Off-Label-Use" darstellt. Das RKI weist darauf hin, äußert diesbezüglich aber keine grundsätzlichen Bedenken, wenn ein Impfschutz angestrebt wird.
2008 gab es in Deutschland 152 Fälle von invasiven Hib-Erkrankungen. Im Ausland, insbesondere in Entwicklungsländern ist die Prävalenz sehr viel höher, weshalb die Hib-Impfung insbesondere für splenektonierte Fernreisende erwogen werden sollte.
Dr. med. Hans-Jürgen Schrörs
Institut für medizinische Information
schroers
 
Beiträge: 254
Registriert: 11 Jun 2008, 07:45
Wohnort: Freiburg

Re: Hib-Impfung bei Splenektomie?

Beitragvon linda.ude » 04 Sep 2012, 12:17

Liebes Impfdoc-Team,

gibt es irgendeine Möglichkeit die HiB-Impfung beim Erwachsenen in Impfdoc durchzuführen?

Ein Anwender hat ein Reimport von Act-HiB der Firma Eurimpharm, zugelassen vom Paul-Ehrlich-Institut
und möchte dieses an eine 39-jährige Asplenie-Patientin verimpfen.

In den Einstellungen Impfstoffe/Impfungen kann ich
verschiedene benutzereigene Regeln hinterlegen mit entsprechend größeren Altersgrenzen,
HiB ist beim Impfen dennoch "wegen Alter nicht auswählbar".

Mit besten Grüßen aus Erfurt,

Linda Ude
(H+M Software Service für MEDISTAR)
linda.ude
 
Beiträge: 2
Registriert: 12 Nov 2008, 09:28

Re: Hib-Impfung bei Splenektomie?

Beitragvon schroers » 04 Sep 2012, 12:56

Das Problem ist bekannt und liegt an der strengen Zulassung (Altersgrenzen) und der fehlenden Empfehlung (STIKO) des Impfstoffes für Erwachsene. Hinzu kommt die fragliche Indikation für Erwachsene (siehe andere Forumsbeiträge zu diesem Thema).
Deswegen gibt es in ID ein "strenges" Fehlermanagement, das betrifft nicht nur Hib sondern auch MMR, Rota u.a.
Wir konzipieren gerade eine Lösung, mit der man die Optionen hat, diese Impfstoffe auch "Off-Label" zu nutzen und dennoch möglichst keine gravierenden Fehler macht. Mit einer Lösung rechnen wir 1. Quartal 2013.

Provisorische Lösung bis dahin:
- Impfstoff manuell in Impfpass eintragen und
- Impfstoff aus Lager manuell ausbuchen, falls er im Lager eingegangen ist
Dr. med. Hans-Jürgen Schrörs
Institut für medizinische Information
schroers
 
Beiträge: 254
Registriert: 11 Jun 2008, 07:45
Wohnort: Freiburg

Re: Hib-Impfung bei Splenektomie?

Beitragvon linda.ude » 05 Sep 2012, 11:25

Danke für die schnelle Antwort.
Darüber werde ich den Anwender gleich informieren.
linda.ude
 
Beiträge: 2
Registriert: 12 Nov 2008, 09:28

Re: Hib-Impfung bei Splenektomie?

Beitragvon strub » 24 Mär 2014, 11:14

Hier die detaillierte Vorgehensweise:

Sowohl im <Impfplan> als auch beim <Impfen> kann "Hib" auf der Seite "Impfungen" (siehe Ablauf des Vorgangs in der linken Spalte) aktiviert werden:
ImpfplanHibSplenektomie1.gif

Auf der folgenden Seite ("Impfstoffe") ist zunächst wg. der Altersgrenzen kein verfügbarer Impfstoff zu finden.
ImpfplanHibSplenektomie2.gif

Klicken Sie hier auf die Schaltfläche "Regeln" und bearbeiten Sie die Altersgrenzen durch "vorübergehend eigene Werte verwenden":
ImpfplanHibSplenektomie3.gif

Sobald Sie die Änderungen durch <Schließen> bestätigen, werden Sie zurück in die Impfplanung/bzw in den Impfvorgang geleitet und können den Impfstoff aus dem Feld "verfügbare Impfstoffe" hinzufügen:
ImpfplanHibSplenektomie4.gif


Nach dem <Impfen> wird sich der rote Status zunächst nicht ändern - im Feld "Impfanamnese" wird ein kleines "?" angezeigt:
ImpfplanHibSplenektomie5.gif

Öffnen Sie nun den <Impfpass> in der Ansicht <Erfassen>, übernehmen Sie die Impfung in die Erfassen-Zeile und bestätigen Sie, dass die Impfung trotz Überschreitung des Höchstalters gewertet werden soll:
ImpfplanHibSplenektomie6.gif

In der Folge ändert sich der Status/das Ampelsymbol bei Hib und die Impfung wird berücksichtigt:
ImpfplanHibSplenektomie7.gif
ImpfplanHibSplenektomie7.gif (2.95 KiB) 18690-mal betrachtet
Anja Strub
Insitut für medizinische Information
strub
 
Beiträge: 258
Registriert: 04 Jun 2008, 08:24
Wohnort: Freiburg


Zurück zu Fälle aus der Praxis



cron